Startseite

TVG II: Starke Leistung der Zweiten trotz 3:0-Niederlage

Details Eine schwere Aufgabe erwartete unsere zweite Mannschaft am vergangenen Samstag beim Nachholspiel beim Titelfavoriten aus Huchenfeld. Zwar erfreute uns der Oktober noch einmal mit ausgezeichnetem Fußballwetter, doch die vielen Verletzten, Samstagsarbeiter und Gesperrten in der ersten Mannschaft hinterließen auch in der Reserve ihre Spuren und so musste fast das komplette Team ersetzt werden. Glücklicherweise funktionierten die Telefonnummern einiger alter Recken noch und zusammen mit Heimatbesuchern aus dem Rheintal und Dänemark standen am Ende doch 11,5 Mannen auf bzw. neben dem Platz.

Trotz dieser widrigen Umstände wollte man das Spiel dennoch nicht einfach so abgeben. Doch als man in den ersten 15 Minuten unter Dauerdruck stand und mit dem ersten, noch nicht einmal richtig getroffenen Torschuss der Gastgeber gleich in Rückstand geriet, begannen einige Böses zu ahnen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser jedoch fand die bunt gemischte Truppe aus Jungspunden und Fußballrentnern zusammen und ins Spiel. Jeder begann auf dem tiefen Platz um jeden Zentimeter zu kämpfen und auch der Gegner zeigte sich davon nicht unbeeindruckt. Da Huchenfeld nun kaum mehr in Tornähe kam, und man sich selbst die begrenzten Kräfte sehr gut einteilen musste, fand das Spiel bis zehn Minuten vor der Halbzeit größtenteils im Mittelfeld statt. Dann folgte jedoch der große Auftritt von Andreas Wieland, der sich nach einem Konter den Ball in bester Robben-Manier auf seinen linken Fuß zurücklegte und mit einer Zuckerflanke Nico Katz völlig frei im Sechszehner bediente. Es ist unklar, ob es an den für ihn ungewöhnlich warmen Temperaturen, dem großen Tor, der überraschenden Freiheit oder doch der Kopfballstärke/schwäche lag, Fakt war, der Auswanderer verpasste mit seinem Flugkopfball aus 12 Metern leider knapp das lange Eck. Zwei Minuten später zeigte unser Willi, dass er entgegen weit verbreiteter Gerüchte den rechten Fuß nicht nur zum Stehen besitzt und fand mit einer Maßflanke genau den Kopf des von Abwehrspielern umringten (Original-)Dachs. Dieser zeigte, dass er noch nicht alles verlernt hatte und zielte besser, doch der Ball prallte im Zeitlupentempo von der Lattenunterkante auf die Linie (oder doch dahinter?) und sprang dann wieder aus dem Kasten heraus. Ohne Hilfe der Torlinientechnik traf der Schiedsrichter die aus TVG-Sicht leider falsche (vermutlich jedoch richtige) Entscheidung und setzte das Spiel ohne Torpfiff fort.

Kurz danach war Halbzeit und auch der zweite Spielabschnitt hatte dank hervorragender TVG-Abwehrarbeit und unermüdlichem Einsatz viel Mittelfeldgeplänkel zu bieten. In den sich bietenden Kontermöglichkeiten hatte man an diesem Tage leider nicht das letzte Quäntchen Glück und erfolgsversprechende Spielzüge wurden entweder kurz vor dem Ziel gestoppt oder es fehlte das Zielwasser. Als man in den letzten 15 Minuten den nimmermüden Rechtsverteidiger Dirk Baumkötter durch Joker Marcel Haag ersetzte um zur Schlussoffensive zu blasen, ging dieser Schuss leider nach hinten los und mit der zweiten großen Chance der Partie erzielte der Gastgeber in der 82. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 2:0. Kurze Zeit später trafen diese sogar noch ein drittes Mal, indem man den souveränen „Oldie“ Thomas Glauner durch einen verunglückten Schuss überraschte und dieser sich hinter ihm ins lange Eck senkte.

Nichtdestotrotz eine gute Leistung unserer Truppe, die so zuvor noch nie zusammen gespielt hatte. Gegen die meisten Gegner hätte dieser Einsatzwille an diesem Tage wohl zumindest für einen Punktgewinn gereicht. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Sportfreunde Dobel 2. Mit der gleichen Einstellung und Kampfgeist sollte es dann durchaus möglich sein die drei Punkte in Gräfenhausen zu behalten.

Für den TVG II spielten:
Glauner T, Baumkötter D (78.Min Haag M), Glauner O, Bellanova L, Knöller R, Martins F, Kuhn N, Deniz M, Augenstein R, Wieland A, Katz N.
   

die nächsten Termine  

Keine Termine
   

Sponsoren  

corthum buero-mueller pfeiffer-schmiede autohaus_walter allianz gollmer_und_hummel