Startseite

TVG II: Deftige Niederlage gegen Schömberg II

Details Bei angenehmen Frühlingstemperaturen konnte man am vergangenen Sonntag die zweite Mannschaft des TSV Schömberg auf dem heimischen Sportplatz als Gast begrüßen. Aufgrund von diversen Ausfällen ging unsere Reserve schwer dezimiert ins Duell mit dem direkten Tabellennachbarn. Dennoch rechnete man sich hier Chancen auf Punkt aus, schließlich hatte man auch mit dem wahrlich „letzten Aufgebot" eine gute Truppe zusammen.

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete der Unparteiische wie gewohnt die Partie pünktlich um 13 Uhr. In einer denkwürdigen ersten Hälfte sollte das schöne Wetter aber leider auch das einzige Highlight aus blau-weißer Sicht sein. Aber fangen wir von vorne an. Wie man es aus den vergangenen Spielen bereits gewohnt war, übernahm unsere Reserve in der ersten Viertelstunde die Kontrolle und machte einen besseren Eindruck als die Schömberger. Daraus resultierte nach 10 gespielten Minuten auch schon die erste dicke Möglichkeit für unsere Jungs. Luciano Bellanova erkämpfte sich von seinem etwas nervösen Gegenspieler den Ball, aber sein Schuss aus sieben Metern frei vor dem Torwart ging knapp am langen Eck vorbei. Das hätte eigentlich die Führung sein müssen. Nur acht Minuten später dann die erste aussichtsreiche Chance für den TSV, aber Goalie Lukas Krieger parierte stark per Fußabwehr und verhinderte somit den Rückstand. Noch... In der Folge sollten allerdings einige grauenhafte Minuten für unsere Zweite beginnen. Per Elfmeter kamen die Schömberger zunächst zur Führung (20.Min.). Eine vertretbare Entscheidung. Auch wenn unser Verteidiger den Ball noch leicht berührte, ließ aber wohl die harte Gangart beim Zweikampf die Pfeife des Schiedsrichters ertönen. Beim fälligen Strafstoß wurde Lukas Krieger verladen und war chancenlos. Drei Minuten später konnte die Abwehr den Ball und die Situation nicht richtig klären und der Stürmer der Gäste ließ sich nicht lange bitte und drosch die Kugel per Traumtor unhaltbar in den Winkel (23.Min.). Erneut nur sieben Minuten danach folgte eine Schömberger Doppelpassstafette, die im 0:3 endete (30. Min.). Unsere Zweite wirkte in dieser Phase stark verunsichert und stand völlig neben sich. In dieser Verfassung ohne Gegenwehr und Aufbäumen stellten auch die Tore zum 0:4 (36.Min.), 0:5 (42.Min.) und 0:6 (43.Min.) keine Probleme für die Gäste dar. Auch der Ehrentreffer zum 1:6 wollte noch in dieser ersten Halbzeit fallen (44.Min.). Dieses Tor sollte dem einzigen blau-weißen Akteur in Normalform an diesem Tage, Patrick Paseka, vorbehalten sein. Nach Flanke von links verkürzte er per schönen Kopfball zum 1:6. Mit diesem Eishockeyergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Nun galt es nach dieser halbstündigen Demontage die Köpfe nicht zu sehr hängen zu lassen und sich hier noch ordentlich zu verkaufen. Im zweiten Spielabschnitt gelang dies dann auch deutlich besser als in Hälfte eins, man ließ keine allzu großen Chancen mehr zu, was mit Sicherheit auch an der Sättigung des Gegners lag. Die Kurörtler waren wohl mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und so plätscherte das Match vor sich hin. Eine sogenannte Hundertprozentige gab es dann aber doch noch für unsere Reserve. Der starke Patrick eroberte sich geschickt den Ball in der gegnerischen Hälfte und passte klug in die Mitte, aber der freistehende Angreifer vergab diese Chance leichtfertig. Diese Szene passte wohl zu diesem Tag. Nach neunzig quälenden Minuten hatte der Mann in Schwarz ein Einsehen und pfiff die Partie ab. Es lässt sich wohl nicht wirklich erklären, was mit der Mannschaft nach dieser dominanten Anfangsviertelstunde passierte um so einzubrechen. Alle grundlegenden Tugenden des Fußballs ließ man vermissen und man konnte nun nachvollziehen, wie sich Brasilien in der ersten Halbzeit bei der WM wohl gefühlt haben muss. Aber es ist nun so passiert und die Köpfe in den Sand zu stecken bringt auch niemanden weiter. Die Fehler analysieren und weiterhin an sich glauben, nur so kann man in den restlichen Spielen bestehen.

Der TVG II spielte wie folgt:
Krieger L, Günkaya M (75. Min. Haag M), Yüce V, Prtinac K, Buchter T, Baumkötter D (30. Min. Single M), Rühle T, Wacker P, Arkadas M (46. Min. Hajdarevic S), Paseka P, Bellanova L.
   

die nächsten Termine  

Keine Termine
   

Sponsoren  

autohaus_walter pfeiffer-schmiede buero-mueller gollmer_und_hummel allianz corthum